Gemeinsam mehr erreichen

Projektstand: Schritt für Schritt zur Gemeinschaft

Wir leben aktuell in sich stark verändernden Zeiten. Das sehen wir täglich, wenn wir in die Welt bzw. nach Europa schauen. Das erleben wir aber auch in unserem täglichen Umfeld und Geschäft. Die Finanzwelt hat sich spürbar verändert: Niedrig-Zinsen bis hin zu Negativ-Zinsen, Kostendruck,
Direktbanken, FinTechs, zunehmende Digitalisierung etc. Der Wandel ist überall sichtbar. Auch unsere Mitglieder und Kunden haben sich gewandelt und andere Bedürfnisse und Ansprüche an ihre Bank entwickelt. Wir alle wissen, dass das Bankgeschäft von gestern nur in Teilen auch noch das Bankgeschäft von morgen sein wird. Auch wir müssen uns verändern, weiterentwickeln und uns an die Bedürfnisse des Marktes und unserer Mitglieder und Kunden anpassen.
Wir glauben, dass wir diesen Weg besser in einer Gemeinschaft mit anderen gehen können, getreu dem genossenschaftlichen Motto: „Gemeinsam sind wir stärker!“

Wir haben Anfang September 2016 von unserem Aufsichtsrat die
Zustimmung erhalten, mit unseren Nachbarbanken Volksbank Nienburg und Volksbank Aller-Weser Verschmelzungsgespräche aufzunehmen.

"Dann sind wir groß genug um dauerhaft dezentral zu bleiben", so lautet der Antrieb der Banken.

Leider haben die umfangreichen Gespräche nicht dazu geführt, konkrete Vereinbarungen für eine 3er-Fusion entwickeln zu können. Der erreichte Gesprächsstand hat nicht allen Beteiligten die Erwartung vermitteln können, dass in einer größeren Bank ein „Wir-Gefühl“ entsteht. Im April 2017 wurden die Verhandlungen zu der angestrebten 3er-Fusion der Institute beendet. Die Vorstände und Aufsichtsräte der Volksbank eG, Nienburg und Volksbank eG, Steyerberg planen weiterhin ihren Zusammenschluss.

Die guten Vorarbeiten aller drei Banken auf der Ebene der Vorstände und Führungskräfte werden nicht ungenutzt bleiben. Zum einen wird dies die Grundlage für den Zusammenschluss der Volksbanken Nienburg und Steyerberg werden und zum anderen wird die Volksbank Aller-Weser eG die Ergebnisse für die nachhaltige Stärkung ihrer Marktposition nutzen. Beabsichtigt ist auch künftig, über das gute Nachbarschaftsverhältnis hinaus, eine strategische Partnerschaft für bestimmte Geschäftsbereiche einzugehen.

„Durch die intensiven Fusionsgespräche konnten alle Banken viele wichtige Impulse gewinnen!“, so der einheitliche Tenor der Vorstände.

An dieser Stelle möchten wir Sie über die aktuellen Schritte und Entscheidungen informieren. Die Seite wird kontinuierlich ergänzt.