VR-Kennung

Ersatz für Anmeldung mit Kontonummer auch in Banking-Software

Mit der VR-Kennung wird Banking noch sicherer und komfortabler. Künftig melden Sie sich auch in Banking-Programmen mit Ihrer VR-Kennung und Ihrem Kennwort an. Damit ersetzt die VR-Kennung die bisherige Anmeldung mit Kontonummer.

VR-Kennung ersetzt Kontonummer

Bei der VR-Kennung handelt es sich um eine 19-stellige Zahlenkombination, die individuell für Sie erstellt wird. Sie setzt sich aus den Buchstaben „VRK" und 16 folgenden Zahlen zusammen (Beispiel: VRK4567890123456789).

Für das Login in unsere Online-Filiale über diese Internetseite ist bereits seit einiger Zeit eine VR-Kennung erforderlich. Nun ist auch in den Einstellungen von Banking-Programmen (z.B. StarMoney oder Profi cash) die Angabe der VR-Kennung erfoderlich.

Wer die Online-Filiale über einen selbstgewählten Alias aufruft, kann die VR-Kennung über den Reiter "Service und Verwaltung" unter "VR-Kennung verwalten" einsehen. Wenn weder Alias noch VR-Kennung bekannt sind, hilft Ihnen Ihr Berater gerne weiter.

Zahlungsverkehrsprogramm mit PIN/TAN-Verfahren

Bei der Einrichtung der VR-Kennung in einem Zahlungsverkehrsprogramm geben Sie die VR-Kennung (nicht den Alias) bitte in den Bankverbindungsdaten sowohl im Feld "Kundennummer" als auch im Feld "VR-Kennung/Kontonummer" ein.

(Je nach Anwendung kann die Feldbezeichnung abweichen. Wichtig ist, dass in beiden Feldern die vollständige VR-Kennung mit den Buchstaben „VRK“ und allen 16 folgenden Zahlen erfasst wird.)

Zahlungsverkehrsprogramm mit HBCI-Chipkarte

Die 19stellige Benutzerkennung (beginnend mit 672...) wird i.d.R. durch auslesen der HBCI-Chipkarte (VR-NetWord-Card oder VR-BankCard) in das Programm übernommen. Die VR-Kennung ist ggf. manuell in das Feld "VR-Kennung" bzw. "Kunden-ID" einzutragen.